MOBILMACHUNG Shadow War: Armageddon

Hallo zusammen zu einem neuen Teil meiner „Mobilmachung“-Reihe.

Im ersten Teil habe ich meinen neuen Deathwatch Cybot gezeigt, heute ist mein Einsatzkommando für Shadow War: Armageddon dran.

 

Die Wahl für mein erstes Team war recht schnell getroffen, da in der Grundbox ein Team der Space Marines Scouts drin war und ich Ultramarines in regulären 40k Spielen spiele und sammel.

Also schnappte ich mir das Regelbuch, Bastelmesser und Kleber und machte mich an mein Einsatzkommando.

 

Ich fing mit meinem Anführer an, Sergeant Arthurius.

Als Körper diente der Körper des Sergeants aus dem Bausatz des Landspeeder Storms. Der Kopf stammte von den Scions des Astra Militarums, hier feilte ich aber die Helmverzierungen ab um lediglich einen einfachen Helm mit Maske zu erhalten. Mir gefiel die Vorstellung, das die Scouts durch extra Helme und Masken geschützt wurden, da in den Tiefen Armageddons mit Scharfschützen und versteckten Sprengfallen vermehrt zu rechnen ist. Außerdem verleiht es den Scouts etwas bedrohlich anonymes, ähnlich heutiger Spezialeinheiten. Alle Modelle wurden auf 32mm Bases geklebt.

 

Zusätzlich wollte ich einen Teil meiner Scouts magnetisieren, um sie während der Kämpfe mit anderen Waffen auszurüsten.

Bei Arthurius bohrte ich die Arme auf und stattete ihn mit Kettenschwert, Boltpistole oder Energieschwert und Bolter aus. Bolter und wohl auch das Energieschwert wird er im Laufe der Spiele bekommen.

Zusätzlich wollte ich alle Scouts mit Granaten, Taschen und Zubehör ausstatten. Dafür nutzte ich auch den linken Schulterpanzer, während der rechte Panzer frei bleiben wird um darauf das Ordenssymbol der Ultramarines anbringen zu können.

 

Als nächstes kam Bruder Borsian an die Reihe. Dieser sollte meinem Anführer als eine Art Leibwächter zur Seite stehen und mit ihm zusammen in den Nahkampf stürmen. Dafür bekam Borsian eine Sturmklinge und Boltpistole. Gebaut wurde er aus dem normalen Bausatz der Scouts, aber auch er bekam den Helm der Scions.

 

Um meine Offensivkraft noch zu steigern wurde Bruder Mordredian zu den Waffen gerufen. Als Bewaffnung hat er eine Schrotflinte bekommen, um Arthurius und Borsian gegen unliebsame Gegner zu unterstützen und ihnen den Rücken freizuhalten.

 

Doch zu so einem Team gehören auch Spezialisten für den Fernkampf. Da gehört Bruder Galatius dazu, bewaffnet mit nicht weniger als einem Schweren Bolter. Mit Ausnahme des Kopfes und der ein oder anderen Tasche oder Granate wurde auch Galatius aus der normalen Scoutbox gebaut.

 

Zusätzliche Feuerunterstützung bringt Bruder Lancian ins Team. Seine Aufgabe wird er in einer oberen Ebene wahrnehmen und getarnt durch Tarnkleidung und bewaffnet mit Bolter und Zielfernrohr eine Art Scharfschütze sein.

Lancian hat einen Oberkörper der Scoutscharfschützen bekommen. Die Arme des Bolters habe ich also unterhalb der Schulterpanzer abgeschnitten, zurecht gefeilt und dann angeklebt.

Als vorerst letztes Mitglied ist Bruder Tristorius dran. Er ist ein klassischer Sniper. Scharfschützengewehr, Tarnkleidung, Ersatzmunition. Wie auch Galatius und Lancian wird Tristorius sich ein kuschliges Plätzchen suchen und von dort aus den Gegner aufs Korn nehmen.

Auch ihm habe ich die Arme aufgebohrt, sowohl am Körper als auch an den Waffenarmen. So kann ich Tristorius wahlweise mit Scharfschützengewehr, Bolter oder Schrotflinte ausrüsten.

 

In den ersten Spielen wird Tristorius lediglich mit dem Scharfschützengewehr ausgerüstet, die anderen Waffen wird er dann wohl in folgenden Spielen kaufen können.

 

Da man am Anfang nur 1000 Punkte für sein Team hat, wird das Team in dieser Aufstelung noch nicht zum Einsatz kommen können. Gesetzt sind Arthurius, Borsian und Tristorius.

Ob dann Galatius oder Lancian und Mordredian zum Einsatz kommen weiß ich noch nicht. Galatius bringt natürlich eine ordentliche Feuerkraft mit, würde aber mit knapp 400 Punkten auch einen ordentlichen Teil meines Teams kosten.

Für beinahe die gleichen Kosten könnte ich auch Lancian und Mordredian bekommen. Hier werde ich wohl nicht um ein paar Testspiele oder Gedankenspiele drumherumkommen.

 

Ich selbst liebe Necromunda und auch SW:A begeisert mich. Ich möchte hier aber nicht über pro und contra reden, ich möchte euch lediglich einen kurzen Einblick auf meinen Basteltisch geben.

Die Namen sind dem Hintergrund geschuldet, das die Scouts Ultramarines sind. Inspiriert habe ich mich von König Artus und seinen Rittern der Tafelrunde lassen.

Für ein Farbschema konnte ich mich noch nicht entscheiden. Hier schwanke ich noch zwischen einem Stadtkampfthema auf Rüstung und Kleidung (Heresie 😉 ) oder einem dunklen Blau/Schwarz. Mal schauen.

 

Das wars für dieses Mal, ich hoffe euch hat meine kurze Vorstellung gefallen. Habt ihr schon ein Team gebaut, oder setzt ihr reguläre Modelle eurer 40k Armeen ein? Bei meinem Team habe ich drauf geachtet das ich es natürlich auch in normalen 40k spielen verwenden kann.

Entschuldigt bitte die schlechte Bildqualität, da ist noch Verbesserungspotential vorhanden 😉

 

 

Calgar

Calgar unterstützt das w6-tabletop.at Team als Gastautor in den Bereichen Rezensionen und Newsscout. Sein Fachgebiet ist die ferne Zukunft, in der es zwischen den Sternen keinen Frieden gibt. Oft verliert er sich aber auch im antiken Rom, um anschließend zu merken, dass er nur wieder ein sehr gutes Buch gelesen hat.

Das könnte Dich auch interessieren …