Rezension: Pocket Battles-Orks vs. Elfen (Fantasy #1)

Pocket Battles: Orks vs. Elfen, dass etwas andere Tabletop, genauer gesagt ein Tabletop in Kartenform. Wie soll das gehen fragt ihr euch jetzt? Nun dann kann ich euch nur empfehlen diese Rezension weiterzulesen.

Zu Beginn die Daten zu dem Spiel, folgendes gehört zum Inhalt:

  • 60 Truppenplättchen
  • 20 doppelseitige Befehls-/Wundmarker
  • 6 sechsseitige Würfel
  • 2 Spielhilfen
  • Regelheft

Pocket Battles: Orks vs. Elfen ermöglicht es einem schnell und ohne großen Aufwand eine Tabletop-Schlacht auszutragen. Das Regelwerk umfasst 23 Seiten und ist leicht verständlich, gerade Tabletop-Veteranen werden sich hier gleich zurecht finden da es einige Ähnlichkeiten zu den Miniaturen-basierenden Systemen gibt, aber auch Neueinsteiger sollten vor diesem Spiel nicht zurückschrecken.

Spielablauf

Zu Beginn des Spiels wählt man ein Volk(Orks oder Elfen) und einigt sich auf eine Punktegröße, ist das geklärt macht man sich an die Armeezusammenstellung. Hier hat man die Wahl zwischen verschiedenen Einheitentypen, wenn auch das geschafft ist kann es auch schon losgehen.

Pocket Battles ist rundenbasierend und jede Runde unterteilt sich in 2 Phasen, in der ersten Phase-der Umstationierung hat man die Möglichkeit 1 Einheit kostenlos, dass heißt ohne einen Befehlsmarker ausgeben zu müssen zu bewegen. Die zweite Phase ist die Aktionsphase, in dieser muss man mindestens eine Aktion durchführen, hierfür müssen dann Befehlsmarker ausgegeben werden. Befehlsmarker können für eine einfache Bewegung bis hin zu Angriffen oder Beschuss ausgegeben werden.

Kommt es zum Gefecht oder Beschuss wird dieser mit den mitgelieferten sechsseitigen Würfeln ausgetragen. Desweiteren haben manche Einheiten Spezialeigenschaften die ihnen besondere Boni verleihen. Spielziel ist es die Hälfte oder mehr der gegnerischen Truppen zu vernichten.

Mein Fazit: Pocket Battles-Orks vs. Elfen (Fantasy #1) hat mir als langjähriger Tabletopspieler gut gefallen, es ist platzsparend, es benötigt nicht viel Vorbereitungszeit und macht trotzdem genau soviel Spaß. Man hat die Möglichkeit sich seine eigene Armee zusammenzustellen und nach seinen Bedürfnissen abzustimmen. Auch auf längeren Bahnfahrten od. ähnlichem kann ich mir gut vorstellen eine Partie zu spielen. Im Grunde kann man sagen es ist ein Tabletopsystem in 2D.

Orks vs. Elfen ist der erste Teil dieser Fantasyreihe, die in Zukunft erscheinenden Teile können natürlich mit diesem kombiniert werden. Auch für die historischen Tabletopspieler gibt es etwas in der Pocket Battles-Reihe, Römer vs. Kelten würde sich hier anbieten.

Vielen Dank an Pegasus-Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Link: Pegasus Spiele

im Pegasus-Shop kaufen: Pocket Battles-Orks vs. Elfen

bei Amazon.de kaufen: Pocket Battles: Orks vs. Elfen

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren …