Games Workshop: von welchen Armeen wir uns bald verabschieden müssen…

Mit Warhammer: Age of Sigmar hat Games Workshop einen riskanten Neustart gewagt um diesem Spiel oder besser gesagt der Marke „Warhammer“ wieder neues Leben einzuhauchen. Das das nicht ohne Opfer von statten geht, hat man jetzt schon mit den Gruftkönigen von Khemri und einigen Chaos Modellen sehen können. Dabei soll es aber (leider) nicht bleiben. Folgende Armeen sollen ebenfalls einem Wandel unterzogen werden:

  • die Bretonen werden wohl gänzlich aus dem Sortiment verschwinden
  • das Imperium soll ordentlich im Umfang schrumpfen
  • ebenso Zwerge, auch hier werden einige Einheiten aus dem Sortiment verschwinden. Als Sub-Fraktion kamen hier vor einigen Wochen die Fyreslayers heraus.
  • Auch den beiden Elfenvölkern Hochelfen und Dunkelelfen wird es an den Kragen gehen, auch hier muss man sich darauf gefasst machen, dass bestimmte Bausätze bald nicht mehr erhältlich sein werden.

Die alten Völker werden in den kommenden Monaten nach und nach dem aktuellen Hintergrund und Stil angepasst, dadurch muss vieles, was einfach optisch nicht mehr zu dieser Stilrichtung passt weichen. Wer also noch Interesse an den aktuellen Modellen hat, sollte sich so langsam darum bemühen diese zu erwerben, bevor sie zu horrenden Preisen bei Ebay und sonstigen Marktplätzen angeboten werden.

Wie immer gilt aber nicht in Panik zu geraten. Noch sind es nur Gerüchte, von offizieller Seite gibt es zu diesem Thema noch nichts, die nächsten Wochen/Monate werden zeigen welchen Plan Games Workshop für Warhammer: Age of Sigmar bereitgelegt hat.

Quelle: BoLS 

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren …