Rezension: Space Wolf-Wolfskrieger (Warhammer 40k)

Der Heyne Verlag hat vor kurzem den ersten Space Wolf Sammelband auf Deutsch herausgebracht, dass habe ich zum Anlass genommen und mir die 3 enthaltenen Romane zu Gemüte geführt. Der erste Band heißt „Wolfskrieger“ und wurde von William King im Original geschrieben. Christian Jentzsch war für die Übersetzung zuständig. Wie mir der erste Band gefallen hat und worum es überhaupt geht erfahrt ihr jetzt.

 

Inhalt

Hauptcharakter des Buchs ist Ragnar Donnerfaust, dieser lebt ein gewöhnliches Leben als Häuptlingssohn in einem Dorf auf einer Insel. Eines Tages unternimmt er und einige andere Krieger aus dem Dorf eine Schiffsreise zu den Eisenmeistern, ein Mann begleitet sie, den Ragnar allerdings (noch) nicht kennt. Auf dieser Reise lauern allerlei Gefahren die es zu bewältigen gilt und als sie endlich unversehrt wieder zu Hause ankommen werden sie wie Helden empfangen.

Kurz darauf wird ihr Dorf von einem feindlichen Stamm angegriffen und es kommt zu einem erbitterten Kampf um Leben und Tod. Ragnar kämpft bis zum äußersten und landet schließlich in einem Zweikampf mit einem Gegner namens „Grimmschädel“. Beide schenken sich nichts und schlussendlich kommt es zum unvermeidlichen, beide metzeln sich im wahrsten Sinne des Wortes nieder.

Ragnar und sein Kontrahent fallen im Kampf, doch das ist nicht das Ende. Beide werden von einem geheimnisvollen „Magier“ gerettet und mit an Bord eines eisernen „Luftschiffes“ genommen. Sie werden nach Asaheim gebracht um dort eine Ausbildung zu durchlaufen. Noch ist beiden nicht klar worauf das hinauslaufen soll, vor allem verstehen beide nicht warum sie noch am leben sind bzw. warum der andere noch lebt.

Nach und nach erkennen sie den Grund ihres daseins. Sie haben sich als die härtesten Kämpfer entpuppt und sollen zu Space Marines gemacht werden, genauer gesagt zu Space Wolves. Ein langer und beschwerlicher Weg steht ihnen bevor voller Qualen und Schmerzen, doch am Ende stehen sie Stolz als Mitglieder der Space Wolves da.

Kurz darauf erwartet sie auch schon ihre erste Mission um ihre neu erlernten Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Sie sollen einen nieder gegangenen Meteoritenregen auf dem Planeten untersuchen und stoßen dabei auf einen Tempel des Chaos, Anhänger von Tzeentch halten sich dort auf und es dauert nicht lange bis es das Rudel Blutwölfe mit den Thousand Sons zu tun bekommt. Ein Kampf ums überleben beginnt…

 

Mein Fazit: Der erste Band ist sicher jedem der sich mit dem Orden der Space Wolves näher beschäftigt zu empfehlen. Man lernt viel darüber wie so ein „Rekrutierungsverfahren“ bei den Space Marines abläuft und wie beschwerlich der Weg vom „normalen“ Menschen zu einem Space Marine ist. Daumen hoch von mir!


Format: Taschebuch

Seiten: 1. Band 368/Sammelband 1072

Verlag: Heyne

ISBN: Einzelband-978-3-453-21318-0/Sammelband 978-3-453-53390-5

Preis: Einzelband 7,95 Euro/Sammelband 12,00 Euro(D), 12,40 Euro (A)

bei Amazon.de kaufen: Warhammer 40,000 – Wolfskrieger

bei Amazon.de kaufen: Space Wolf Sammelband

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren …