der Startschuss ist gefallen

Heute war ich in einem Baumarkt u. hab mich ordentlich mit Styrodur, Holzleim u. Spachtelmasse eingedeckt. Was ich jetzt noch brauche ist eine Heißklebepistole, einen Thermocutter, Plastikkarton, ein Haufen Bitz sowie diese Modellbausteine aus Gips(?).

Jetzt beginnt aber erst mal die Planungsphase, die wenn ich genug Zeit haben sollte bis Ende der Woche abgeschlossen ist. Ich hab mir gedacht das ich für die Entwürfe das kostenlose Programm SketchUp verwenden werde. Mal schauen wie ich damit zurecht komme. Den Friedhof, der ja schon vor ein paar Wochen hier auf der Seite zu sehen war ist mittlerweile schon fertig u. wird auch in die Mortheim-Platte integriert. Geplant ist ausserdem für den ersten modularen Abschnitt der 60cm x 60cm groß sein wird 3-4 Fachwerkhäuser.

Wenn das Vorhaben erfolgreich abgeschlossen ist werde ich überlegen was wie als nächstes kommt u. wieviele Platten es im Endeffekt werden. Was mir noch so im Kopf herum geistert sind ein paar Brunnen, ein „Industrieviertel“ vielleicht mit einem kleinen Hafen. Das ganze soll halt nicht Mortheim-Typisch werden sondern eher so einen Hauch von Marienburg haben (eh klar wenn ich Marienburger spielen will 🙂 ). An eine Festung od. Burg hab ich auch gedacht u. dann halt noch viele kleine Details. Ob sich alles so umsetzten lässt ist halt die Frage bzw. wenn es zu lange dauert besteht halt immer die Gefahr das, dass Projekt zum erliegen kommt od. ich wieder etwas anderes im Kopf habe das dann Vorrang hat.

Seit auf jedenfall gespannt was die nächsten Tage/Wochen folgen wird.(Ich bin es auch 🙂 ).

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren …