Drakensang Spielbericht/erster Eindruck

Am Montag ist es endlich gekommen, DSA Drakensang. Lang hab ich auf dieses Spiel gewartet, bin echt schon gespannt es anzuspielen. Wird aber noch 1-2 Tage dauern bis ich dazukommen werde einen ausführlichen „Testbericht“ zu schreiben. Bis dahin gibt es halt ein paar Häppchen. Zuerst mal 2 Dinge die mich etwas stören. Zum einen ist es die Kameraführung die ziemlich eigen ist, zum zweiten passiert es manchmal das wenn man mit einem NPC eine Konversation beginnt die Stimme nicht synchron mit dem Mund ist bzw. der Mund hört früher auf sich zu bewegen obwohl der Text noch weiter geht. So hört man die Stimme nur der Mund bleibt zu. Das ist aber das einzige was mir bisher aufgefallen ist. Sonst kann ich mich nicht beklagen. Es ist ein klassischen Rollenspiel. Mehr vom Spiel mit ein paar mehr Details folgen aber noch in den kommenden Tagen.

Roman

Danamor/Roman beschäftigt sich nunmehr seit mehr als 20 Jahren mit dem Hobby Modellbau. Angefangen in jungen Jahren mit Revell Bausätzen ging es nach einigen Jahren weiter mit Tabletop/Wargaming Miniaturen (daher auch der Name der Webseite), auch da folgte nach einiger Zeit eine Pause. Derzeit beschäftigen ihn die verschiedensten Themen, die da wären; Standmodellbau, Modelleisenbahn, RC Fahrzeuge und Funktionsmodelle, Klemmbausteine uvm. Hinzu kommt auch noch eine Begeisterung für Elektrotechnik. Es sollte also auf W6-Tabletop nie langweilig werden.

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Anno1982 sagt:

    Ich habe seit ein paar Tagen Drakensang und bin nicht so wirklich entschlossen ob es nun super oder so la la ist. Die Spielsteuerung finde ich gewöhnungsbedürftig und von den „Funktionen“ fand ich das Rollenspiel „Baldurs Gate“ besser. Mal sehen wie weit ich komme, momentan macht es noch Spaß, auch wenn mich ständig die Wildschweine zur Verzweifelung bringen…