WH40k: Einblicke in die neue Bewegungsphase (8. Edition)

Heute gibt es von Games Workshop auf der Warhammer Community Seite einen weiteren Ausblick zu den neuen Regeln der kommenden 8. „Warhammer 40.000“ Edition. Im Mittelpunkt steht dieses Mal die Bewegungsphase, den auch diese erfährt einige Veränderungen. So merkt man auch hier Einflüsse von „Warhammer: Age of Sigmar“. 

Das die Einheiten unterschiedliche Bewegungsreichweiten haben werden wissen wir ja bereits. Was das rennen betrifft gibt es ebenfalls eine Änderung, den für diese Distanz wird jetzt schon in der Bewegungsphase und nicht erst in der Schussphase gewürfelt, so läuft es unter anderem auch bei AoS ab und man erspart es sich so die Modelle 2x pro Runde zu bewegen, dies sollte das Spiel etwas beschleunigen. Rennen können aber nicht nur Infanterie Einheiten, sondern auch Fahrzeuge und Monster, auch das wird ebenfalls so abgehandelt.

Außerdem ist man nicht mehr im Nahkampf gebunden wie bisher, ebenfalls eine Änderung die einem aus AoS bekannt vorkommt. Das heißt man hat die Möglichkeit zurückzuweichen, man kann dann zwar in dieser Runde weder erneut anreifen oder schießen, hat aber so die Gelegenheit sich aus einer misslichen Lage zu befreien und den Weg für andere Einheiten freizumachen. Durch dieses Element ergeben sich sicher einige neue taktische Möglichkeiten.

Link: Warhammer Community

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren …