WH40k: neue Gerüchte zur 8. Edition

Schon länger macht das Gerücht die Runde das es Ende des Jahres angeblich eine neue, überarbeitete Edition der Warhammer 40.000 Regeln geben soll. Nun gibt es weitere Infos, die man natürlich wie immer in diesen Fällen mit äußerster Vorsicht genießen sollte. Demnach erscheint dieses Jahr kein neues Regelwerk mehr, der Plan an neuen Produkten ist einfach zu voll.

Es soll aber schon intensiv an dem Buch gearbeitet werden, Regeln werden zum Teil zusammengekürzt um das ganze wieder etwas übersichtlicher zu machen, eine „Warhammer: Age of Sigmar„-Behandlung soll Warhammer 40.000 aber nicht erfahren. Die Designer sollen momentan darauf Bedacht sein gerade die richtige Menge an Regeln loszuwerden und trotzdem das Gefühl von WH40k wie wir es bisher kennen zu erhalten.

Dies wäre nur logisch, wenn man sich die aktuelle FAQ und Errata Aktion ansieht, welche auf Facebook läuft. Diese wird auch noch einige Wochen in Anspruch nehmen, da noch einige Armeen mit einem solchen Dokument versorgt werden müssen. Jeden Mittwoch wird eine neue Fraktion behandelt. Somit wäre es nicht unwahrscheinlich wenn wir im kommenden Sommer eine neue, aufpolierte 8. Edition von Warhammer 40.000 präsentiert bekommen würden.

Das heißt aber nicht das es in diesem Jahr nicht mehr viel für dieses System geben wird, im Gespräch sind nach wie vor die Codices zu „Deathwatch“ und „Genestealer Cult„, auch im „The Horus Heresy“ Bereich soll sich bei Games Workshop noch etwas tun. Und der zweite Kampagnenband von „Curse of the Wulven“ ist auch noch ausständig.

Quelle: BoLS

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. CalgarNo Gravatar sagt:

    Die beiden Codices wären interessant. Deathwatch da ich die super in meinen Imperiumsverband eingliedern kann, und Genestealer Cult weil mir die Modelle super gefallen und ich auch immer wieder mit dem ein oder anderen Tyranidenmodell liebäugel (BUGS BUGS BUGS).
    Und für Plastik Horus Heresy bin ich total offen, immer gerne GW 😉

  2. CalgarNo Gravatar sagt:

    Und ein weiterentwickeln des 40k Hintergrunds wäre auch interessant. Fände es ganz interessant wenn die Chaosprimarchen wieder zurückkommen und das Imperium noch stärker erschüttern. Dann könnte man nach einiger Zeit auch die loyalen Primarchen welche verschwunden waren zurückbringen, um wieder ein Gleichgewicht darzustellen.
    „Gerade als die ersten Iron Warriors Macragge betraten ging ein Raunen durch die Heilige Halle, in der der Leichnam von Roboute Guillaume in einer Stasisgruft ruhte. Die Marines, die dort Schutz suchten hatten das Gefühl, als hätte sich ihr Primarch bewegt. Auf einmal flackerte das ihn umgebende Schutzfeld und Roboute blinzelte……“
    Sorry für den kurzen Nerdanfall 😉
    Ich hoffe nur, daß sie wirklich nicht einen Umbruch der Marke AoS machen. Aber regeltechnisch können sie gerne was zusammenfassen

    • CalgarNo Gravatar sagt:

      Ist natürlich ein Schutzfeld, keine Schutzfolie. – scheiß autokorrektur 🙂

    • RomanNo Gravatar sagt:

      Möglichkeiten hätten sie da sicher einige. Es gibt ja auch schon Gerüchte zu Plastik Primarchen, dass wäre der Wahnsinn. Im „Curse of the Wulfen“ Band gibt’s ja schon ordentlich Rambazamba, wer weiß wo das noch hinführt 🙂 Bruderkrieg 2.0