Warhammer 40.000 Gerüchteküche: gibt’s bald neue Space Marines?

Gerüchtetechnisch ist ja der November schon abgehakt – es werden Krieger des Chaos. Und auch im Bereich Dezember/Januar ist vieles, wenn auch nicht alles, klar. Es wird da wohl auf Produkte zum „Hobbit“-Film und auf die Dark Angels hinauslaufen, sofern nicht jene Nostalgiker Recht behalten, die neulich erst wieder einmal BloodBowl in den Ring geworfen haben (Wortspiel, wenn auch ein schlechtes…).

Werfen wir doch einen Blick in die entferntere Zukunft. Denn was wäre eine neue Edition von Warhammer 40,000 ohne die klassischen Space Marines? Es versteht sich fast von selbst, dass es hier in absehbarer Zeit einmal einene neuen Codex geben wird, auch wenn es diesmal, wir werden es gleich lesen, noch länger dauern kann… aber neben einem Codex braucht es neue Einheiten und da die Space Marines bereits jetzt die „plastifizierteste“ Armee im Spiel ist, könnte es auch sein, dass einige alte Bausätze neu gestaltet werden sollen – so sagt es jedenfalls Gerüchtedealer „Stickmonkey“ auf Warseer voraus. Aber, lest selbst!

 

via Stickmonkey [Originalposting auf Englisch]

Oh je! Ich hatte eigentlich ein schönes langes Posting zur aktuellen Arbeit im Designstudio für euch zusammengeschrieben, aber dank der Wunder der Funktechnologie ist der Text verloren gegangen. Wie frustrierend…
Na ja, ich lasse euch erst einmal einen Teaser hier und komme später darauf zurück und fülle die Lücken auf, wenn ich dazu komme. Tut mir leid, ihr Typen, Ich habe gerade keine Zeit, alles neu zu schreiben.

Alles, was ich habe, ist „work-in-progress“, es gibt keine Information dazu, wann das veröffentlicht werden soll. Bislang ist kein Codex: Space Marines in Arbeit, also kann es sich bei den Modellen um eine Veröffentlichung „einfach nur so“ handeln oder es kann noch eine lange Zeit dauern.

Neuer Bausatz: Taktischer Trupp. Enthält schweren Flammenwerfer, [Servorüstungen] im Mk 8-Stil.
Ergänzung: Es finden sich hier mehr Bitz im Mk 8-Stil, aber es gibt auch weiterhin „Beakies“ [Helme im Corvus-Stil]. Außerdem sind viele Optionen enthalten, die es in der momentanen Fassung dieses Bausatzes nicht gegeben hat, darunter ein schwerer Flammenwerfer, ein Nachlade-Rückenmodul für den Raketenwerfer, wie es ihn schon im Devastoren-Bausatz gibt, ferner Gurte an den Boltern und die Energiewaffenoptionen. Denkt an die überreich geschmückten Waffenoptionen, die ihr bei den Blood Angels, Space Wolves und Grey Knights bekommt und stellt sie euch für Standard-Marines vor. Die Posen bleiben weiterhin allesamt stehend, aber sie sind nicht mehr so statisch.

Neuer Bausatz: Sturmtrupp. Neue Sprungmodule. Neue Waffenoptionen.
Ergänzung: Die Neuerungen sind so ähnlich wie beim taktischen Trupp. Die Sprungmodule sind komplett neu, aber bevor ihr euch zu sehr freut, sie bleiben in demselben Stil wie bisher. Sie sehen nur deutlich besser aus, weil die umlaufende Fuge fehlt. Die neuen Nahkampfwaffenoptionen beinhalten Energiehammer/Sturmschild und Laserkanoneretooling similar to tac squad. Außerdem gibt es ein paar neue Optionen, von denen ich hier nicht sprechen darf.

Neuer Minibausatz für Scriptor: enthält die aus dem Codex bekannten Optionen.
Ergänzung: also das wurde aus dem Scriptor/Ordenspriester Kombibausatz, den ich vor einer langen Zeit gesehen habe. Der Bausatz enthält Optionen auf Energieschwert oder Stab, dazu Kombiwaffen, Pistolen. Außerdem zwei Köpfe und alles in Mini-Gußrahmen. Es sind zwei davon. Die einzigen Optionen aus dem momentanen Codex, die nicht im Bausatz sind, sind das Sprungmodul, das Bike oder die Terminatorrüstung.
Ich habe aber keine Informationen dazu, was aus den Ordenspriester-Bitz geworden ist, die ich gesehen habe.

Neuer Minibausatz für Techmarine. Mit Konversionsstrahler.
Ergänzung: ähnelt sehr dem momentanen Modell des Techmarines mit Energieaxt. Körper wird aus mehreren Schichten zusammengesetzt. Waffenoptionen umfassen Energieact, Energieschwert, Plasmapistole, Kombiwaffen, ein paar Variationen für den Servoarm sowie den Konversionsstrahler. Kommt mit zwei Mini-Gußrahmen.
Ergänzung: bei beiden Charakterbausätzen sind die Köpfe und Waffen völlig kompatibel zu den anderen Space Marines-Bausätzen. Allerdings sind die Arme/Körper einzigartig.

Neuer Bausatz: Scouts. Neu modelliert. Kombiniert die bisherigen Boxen. Neue Optionen.
Ergänzung: enthalten werden einige neue Waffen sein, die ausschließlich den Scouts zur Verfügung stehen. Die Köpfe sind nicht mehr so massiv. Alle Optionen des Codex finden sich dann in einer Box.

Neuer Flieger. Abfangjäger/Bomber. Flach, aber eckig. Größe wie beim Storm Raven. Keine Transportkapazitäten. Keine Schwebefunktion. Schwere Sturmkanone und Raketen ODER Bomben und Servo-Dronen in Raktensilos.
Ergänzung: der Flieger teilt sich die Ästhetik der Flügel und des Antriebs mit dem Storm Raven, aber die Düsen sind flacher, die Flügel sind nicht so gebogen. Die Flügelspitzen tragen keine wingtips. Zwei Heckoptionen, je nach Variante.

Neuer Scout-Transport. Wie der Tauros (Forge World Imperiale Armee) aber mehr als offener Wagen ausgelegt. Wie der „Warthog“ von Halo vermengt mit dem Rhino. Bewaffnung sind synchronisierte schwere Bolter.
Ergänzung: angeblich ist dann die Regel, dass die Bordwaffe nur benutzt werden kann, wenn das Fahrzeug Truppen transportiert. Schnelles Fahrzeug. Vier Reifen wie bei einem Buggy. Die Modelle ds Fahrers und der Mitfahrer sind mit der neuen Scout-Box kompatibel. Die Größe ist grob wie beim Rhino. Fans von Strandrennen sollten an gepanzerte Strandbuggys denken.

[…]

 

via Stickmonkey [Originalposting auf Englisch]

[zum neuen Flieger] soweit ich weiß sind diese beiden Flieger die einzigen, die neu kommen werden, aber eben als Kombi-Bausatz. Zusammen mit dem Stormtalon haben die Space Marines dann drei Flieger. Ich habe es von einer verlässlichen Quelle, dass es der Stormraven nicht in den allgemeinen Space Marines-Codex machen wird. Es wird durchaus bei GW wahrgenommen, dass den Space Marines ein Transportflieger fehlt [aber bisher ist keiner in Arbeit].

 

via MajorWesJanson [Originalposting auf Englisch]

[…]

Die momentanen Gußrahmen der Space Marines sind ja lediglich Überarbeitungen von Gußrahmen, die bereits vor der 4. Edition gestaltet wurden. Die alten Gußrahmen der Sprungtruppen, taktischen Marines und Bikes wurden damals neu zusammengeschnitten, damit sie weniger Abfall produzieren, als bei den alten individuellen Einzelgußrahmen. Das Trike war ein Update der alten Bike-Gußrahmen und wurde selbst später halbiert, um einen neuen Gußrahmen für die normalen Bikes zu erhalten. Die Sprungtruppen waren früher individuelle Standard-Marines auf kombinierten Mini-Gußrahmen, mit separaten Gußrähmchen für die Sprungmodule, bis man sie besser zusammengestellt und den Upgrade-Gußrahmen mit besseren Torsi und Energiewaffen neu gestaltet hat. Die Modelle für den taktischen Trupp haben sich seit gut 10 Jahren nicht mehr verändert, lediglich der Gußrahmen für den Sergeant und die Spezialwaffen bekam ein Update.

Die Taktischen Truppen wurden zuerst 1998 aufgelegt, die Sprungtruppen 1999 und beide Bausätze wurden ungefähr 2004 umgeschnitten, kann gerade den genauen Zeitraum nicht festlegen. In der Armeebox der 4. Edition waren noch die alten Sprungtruppen-Gußrahmen, gemeinsam mit den aktuellen Gußrahmen für taktische Trupps (allerdings noch mit den alten Spezialwaffen-Gußrahmen) und dem damals ganz neuen Bausatz für Kommandotrupps. Die aktuellen Devastoren wurden 2007 gemeinsam mit den Dark Angels veröffentlicht und sie verwenden die Beine des Kommandotrupps.

Warum also neue Gußrahmen oder neue Gußrahmenarrangements [also unter Beibehaltung der alten Bitz]? Im Zweifelsfalle aus denselben Gründen, aus denen sie die Chimäre und den Leman Russ neu gemacht haben. Also um die Anzahl der Gußrahmen per Box zu verringern, um neue Optionen hinzuzufügen und um die CAD-Technologie voll auszuschöpfen.

Die momentane Box für taktische Marines enthält zweimal einen Gußrahmen aus zwei Unterrahmen und dazu einen weiteren kleineren Gußrahmen mit Bitz für den Sergeant and Spezialwaffen. Das ergibt dann 10 Marines mit ein paar Optionen. Da der Bausatz ziemlich als ist, gibt es da nur ein Energieschwert, einen Plasmawerfer, einen Melter, einen Flammenwerfer und einen Raketenwerfer. Die Bolter kommen ohne angegossene Hände, womit sie mehr Platz auf dem Gußrahmen einnehmen und schwerer zu bauen sind. Es gibt da keine Energiefaust, genauso wenig wie die anderen Energiewaffenoptionen, die uns die 6. Edition bietet.

Die momentanen Sprungtruppen bestehen aus einem Gußrahmen mit zwei Unterrahmen, von denen der eine identisch mit dem einen der taktischen Marines ist und der andere laufende Beine und Pistolen/Nahkampfwaffen statt Boltern enthält. Früher enthielt er dazu fünf Mini-Gußrahmen mit Sprungmodulen, aber inzwischen bekommen wir statt dessen einen dritten Rahmen mit fünf ordentlichen Sprungtruppen-Torsi, fünf Sprungmodulen, einer Energieaxt und einer Energiefaust, was einige dringend benötigte Optionen abdeckt. Aber auch in diesem Stadium fehlen einige Energiewaffen und man erhält dazu fünf zusätzliche Torsi, die man eigentlich nicht braucht.

Scouts und Scharfschützen-Scouts bestehen jeweils aus einem Gußrahmen zu zwei Unterrahmen, für jeweils fünf Scouts pro Box. Beide sind eigentlich ziemlich gut gestaltet. Es gibt hier keine Probleme, außer vielleicht ein paar Optionen für den Sergeant.

Wenn man diese Bausätze neu gestaltet, könnte man auf moderne CAD-Designs zurückgreifen, die viel ökonomischere Gußrahmen erlaubten und dadurch würden sich auch die Kosten für neue Gußformen rechnen.

Der Bausatz für das Space Wolves Pack enthält zweimal einen Gußrahmen zu zwei Unterrahmen mit zusammen 218 Einzelteilen, darunter so exotische Waffen wie ein Paar Wolfsklauen, Sturmschilde, Energiehämmer, Sturmbolter und 28 unterschiedliche Köpfe (zugegeben, eine Reihe davon sind für die Scouts) – vom Design und Wert her sehen dagegen die normalen taktischen Trupps alt aus.

Die Blood Angels bieten mit der Todeskompanie ein großartiges Beispiel für Sprungtruppen. Der Bausatz enthält 94 Teile mit Optionen für normale Rückenmodule und Sprungmodule, 20 Schulterpanzer (doppelt so viele wie gebraucht) und kompletten Optionen auf Bolter oder Boltpistole/Nahkampfwaffen, sowie ein paar weitere Waffenoptionen. Der Bausatz für die Sanguinische Garde enthält fünf Sprungtruppen mit Bitz für Flügel, 15 verschiedenen Köpfen, einer Anzahl unterschiedlicher Äxte, Schwerter und Gleven und ein ausmodelliertes Banner. Beide Bausätze schaffen das auf einem einzigen Gußrahmen mit zwei Unterrahmen.

Wenn sie die Sprungtruppen und die taktischen Marines beide nach der Art der aktuellen Bausätze gestalten, dann werden sie die Anzahl der unterschiedlichen Gußrahmen von vier auf zwei reduzieren. Die Anzahl der Gußrahmen bei den Taktischen Marines würde von 4,75 auf vier, bei den Sprungtruppen von drei auf zwei sinken, was kleinere Boxen ermöglichen würde, die trotzdem mehr Optionen enthielten als im Moment.

Was die Scouts angeht, beide Bausätze sind eigentlich in Ordnung, aber falls Games Workshop noch eine neue Art Scouts hinzufügen möchte (z.B. mit einem Astartes-Granatenwerfer) dann müssten sie den entweder in Finecast herausbringen oder sie müssten eine neue Box herausbringen, es gäbe dann also drei verschiedene Scoutboxen. Und wenn sie schon einmal dabei wären, dann könnten sie genauso gut diesen neuen Gußrahmen so gestalten, dass er die Waffenoptionen der bisherigen Boxen enthält und so könnten sie die Anzahl von Scoutboxen von 2-3 auf eine reduzieren. Weniger Lagerplatz und weniger Inventarnummern, mehr Platz für andere Bausätze…

 

via Stickmonkey [Originalposting auf Englisch]

Soweit ich es verstanden habe, besteht die künftige Box für die taktischen Marines aus drei Gußrahmen für 10 Marines. Alle Optionen für einen vollständigen taktischen Tupp sind vorhanden. Also auch schwere Waffen und Spezialwaffen. Die Optionen für den Sergeant sind alle da, allerdings besteht die Kombiwaffe aus zwei Teilchen und man kann nur eine daraus bauen [da die Bolterhälfte nur einmal vorhanden ist]. Ich habe keine Informationen, ob Optionen für die Protektorgarde enthalten sein werden, wie die besonderen Bolter usw. Die Hände sind an die Waffen modelliert, aber nicht die Arme – allerdings braucht es für bestimmte Waffen zum Teil bestimmte Arme. Es wird keine ordensspezifischen Abzeichen oder Ikonographie geben.

 

Soweit die aktuellen Gerüchte, wenn es mehr gibt, sagen wir euch natürlich Bescheid!

 

Meine Einschätzung: nun ja, als Spieler von Space Marines hüpft mir natürlich das Herz, wenn meine Armee ein paar neue Bausätze bekommt, auch wenn ich gestehen muß, dass ich nach all den Jahren und Starterboxen mehr taktische Marines im Schrank habe, als ich jemals aufs Spielfeld bringen könnte – ich habe mir deswegen auch nie eine Box mit taktischen Marines gekauft… neue Sprungtruppen und neue Scouts und vor allem SCRIPTOREN IN PLASTIK, ja, das könnte mir schon sehr gut gefallen.

Freilich muß man auch klar sehen, dass es sich hier erst um die Anfänge einer Space Marines-Welle handeln kann, sehen werden wir diese neuen Bausätze wahrscheinlich nicht vor 2014. Und da „Stickmonkey“ seine Informationen meistens lange vor der Produktionsphase eines Bausatzes erhält, kann sich bis dahin auch vieles ändern, was die Zusammensetzung und/oder das Design angeht. So könnte ich mir durchaus vorstellen, dass es am Ende doch ordensspezifische Schulterpanzer für Ultramarines (natürlich…), Imperial/Crimson Fists und White Scars geben wird, werden alle diese Orden doch von Games Workshop als „die“ Standardorden propagiert.

Am Meisten freue ich mich freilich darauf, wenn es endlich einmal einen neuen Codex geben wird. Denn dann besteht Hoffnung, dass er nicht von Mat Ward geschrieben wurde und nicht mehr gar so extrem seinen Akzent auf die Ultramarines legt… aber mal sehen, wie sich das entwickeln wird.

 

 

Quelle: Warseer

Porlock

Porlock /Ulf verstärkt seit Jänner 2012 das W6-Tabletop Team. Vor allem das Ressort "Gerüchte" wird von ihm betreut, aber daneben gibt es auch immer wieder die ein oder andere Rezension. Er ist seit Weihnachten 1988 im Tabletop-Hobby und hat mehr Figuren und Systeme als Verstand, verbringt seine Zeit aber mehr mit begeisterten Basteln, fanatischen Sammeln und sehr mäßigen Malen, als mit dem eigentlichen Spielen... Mehr dazu finden sich in seinem persönlichen, in seltsamen Englisch geführten Blog: ¡bitzkrieg!

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. CalgarNo Gravatar sagt:

    Wie geil ist das denn? Also ich rechne fest mit einem neuen SM-Codex in absehbarer Zeit, und das was ich hier lese klingt richtig gut.

    Das Scoutfahrzeug ist genau das, worauf ich gewartet habe. In meiner Spielergruppe setzen wir auch den Landspeeder Storm als Transportfahrzeug (nicht als Sturmauswahl) ein und der Storm Raven ist bei uns allen Orden zugänglich. Also Flieger kann ich immer gebrauchen.

    Charaktermodelle aus Plastik sind immer gern gesehen.
    Ich setze sehr viele Scouts ein und liebe sie, aber ich kann mir schlecht vorstellen, dass GW die beiden alten Boxen einmottet und eine neue für alles rausbringt. Aber nützlich wäre es, denn ärgerlich ist diese Trennung schon.

    Mal ein anderes Thema: Wisst ihr etwas über das Gerücht, das GW Forge World Artikel für Einzelhändler in Deutschland verfügbar machen will?

    • PorlockNo Gravatar sagt:

      Tja… mit den Scouts wurde ich bisher nie so ganz warm, aber das hängt stark mit den momentanen Miniaturen zusammen. Die sind ok, aber nicht so wirklich hübsch. Wollte mir zwar schon lange eigene zusammenbitzen, bin aber bisher nicht dazu gekommen…

      Insofern fände ich neue Scouts schon sehr hübsch,aber ich muß auch sagen, der Teil der Gerüchte ist der, an den ich am Wenigsten glaube – die Scouts sind einfach zu neu… beim Rest zahlt es sich dagegen aus, dass man Space Marines spielt: da GW nicht ständig neue Einheiten herausbringen kann, müssen sie bei ihrer am besten ausgestatteten Armee irgendwann einmal anfangen, die alten Bausätze durch neue zu ersetzen 😉

      Zu Deiner Frage: das ist ein älteres Gerücht, das alleine darauf basiert, dass Forge World inzwischen manche besonders beliebte Figuren und Bitz in Blistern verkauft und nicht mehr in den berühmt-berüchtigten Tüten. Daraus haben die Fans in den Foren gemacht, dass Forge World mehr in die Breite ginge und nun auch in großen Läden (für Deutschland wurde auch gesagt: nur in der Drakenburg in Düsseldorf) auch ins Regal kommt.

      Es gibt leider keinerlei Beleg für diese Hypothese, sie ist wohl nur gut erfunden. Games Workshop würde sich ja einen Teil seines Geschäfts abschneiden, wenn sie das so machen würden, denn Forge World lebt ja sehr davon, besondere „Liebhaberminiaturen“ herzustellen, die eben nicht allgemein erhältlich sind…

      Na ja, ich selbst wäre ja schon froh, wenn man bei ihnen endlich auch ohne Kreditkarte einkaufen könnte…

      • CalgarNo Gravatar sagt:

        Ok vielen Dank!
        Schade, hatte gehofft das an diesem alten Gerücht mehr dran war. Vor einigen (besser gesagt vielen vielen) Monden hatte ich mal direkt bei Forge World bestellt (eine Valkyre), und naja:war ein großes Gefummel bis alles endlich gepasst hat.
        Seitdem bestell ich über ein großes deutsches Warehouse und da passt alles.

        Ich denke halt,dass die allgemeine Verfügbarkeit der Forge World Produkte für GW recht lukrativ wäre, aber wir wissen ja das nicht alles unbedingt logisch und nachvollziehbar ist was GW so zaubert 🙂

Kommentar verfassen