Warhammer 40.000 Gerüchteküche: Die Juniflieger laut Beasts of War (mit Bildern)

Wir berichteten ja bereits gestern ausführlich über die kommenden Flieger, die im Juni erwartet werden: die beiden Necronflieger Todessichel und Nachtsichel, einen Space Marines Flieger und einen (?) für die Space Orks. Soweit sind die Veröffentlichungen also auf jeden Fall bekannt… bis jetzt.

Gestern Abend widmeten die Kollegen von Beasts of War einen Teil ihres Video-Liveblogs Turn 8 den Fliegern. Und sie hatten einiges im Gepäck: Zeichnungen, die angeblich einige der neuen Flieger zeigen, sowie die bisher fehlenden Namen und so etwas wie Angaben zu den Eigenschaften der verschiedenen Gefährte.

Bevor wir zu den Regeln kommen, erst einmal die Bilder. Ähnlich wie beim Jagdläufer des Triarchats haben die Kollegen wahrscheinlich Zugriff auf Bildmaterial des nächsten White Dwarf gehabt und sie durchgepaust, damit Games Workshop keinen Grund zu Beschwerden hat. Also, was haben wir?

 

 

Warhammer 40.000 Space Marines: Stormtalon Gunship

 

 Es wird übrigens spannend, wie sie das im Deutschen übersetzen werden. Wörtlich wäre es ja ein „Sturmkralle-Kanonenboot“; Das Stormraven Gunship der Blood Angels und Grey Knights wurde seinerzeit aber nur halbübersetzt als Stormraven Landungsschiff… da Games Workshop keine einheitliche Übersetzungspolitik hat, muß man wohl abwarten, was wir am Ende im Regal stehen haben…

 

 

Warhammer 40.000 Space Orks:  Blitza-Bommer

 

 Warhammer 40.000 Space Orks: Burna-Bommer

Hier haben die Kollegen keine Zeichnung gezeigt, vom Namen her sollte es aber eine Variante des anderen „Bombas“ sein, und so ähnlich aussehen.

 

 

Warhammer 40.000 Space Orks: Dakkajet

Auch hier gab es keine Abbildung, man kann aber davon ausgehen, dass es sich um einen Art kleinen Jagdflieger handelt – und damit um einen eigenen Bausatz.

 

 

Warhammer 40.000 Necrons: Nachtsichel / Todessichel

 Nun, DIE Abbildung ist nicht wirklich eine Überraschung – sie ist de facto diesselbe, die auch im Codex ist… aber eine mehr kann ja niemals schaden…

 

Kommen wir zu den Regeldetails, wie sie in Turn 8 besprochen wurden. Ich habe sie mit Absicht von den Abbildungen getrennt, denn während Beasts of War ziemlich sicher über einen guten Informanten bei Games Workshop verfügen (schließlich haben sie bereits bei den Necrons gezeigt, dass sie gute drei-vier Wochen vor dem Erscheinen Zugriff auf den jeweils nächsten White Dwarf haben) – ihre „Erfolgsquote“ bei Regeln und Attributen ist nicht wirklich gut. Und in diesem Fall blieb für Zuschauer wie mich weitgehend offen, inwieweit die Jungs wirklich über Informationen verfügten – oder ob sie einfach nur munter spekulierten.

Ich folge ausnahmsweise nicht der Zusammenfassung bei Faeit 212, sondern gebe euch mal ein Konglomerat von Postings auf Warseer, die für mich die Informationen besser abbilden.

 

 

via BramGaunt (Originalposting auf Englisch)

Ich wette einen Fünfer, dass alles, was sie tatsächlich wissen, die Namen der Bausätze sind, der Rest wird Spekulation sein, als Wissen verkleidet. „Der Ork Dakkajet, woooow, Ich meine, wie soll man den beschreiben? Er sieht aus, als hätte jemand wirklich einen Ork Panza genommen und ein paar Flügel darangenagelt, wisst ihr, wie Orksachen eben aussehen sollen!“ „Und ein paar Worte zum Stormtalon?“ „Der ist genau, was man von einem Marines Flieger erwartet, total massig und schwer bewaffnet und er bekommt dieselben Regeln wie der Stormraven mit seiner Kermitpanzerung…“ „Das ist eine CerAmitpanzerung!“ „Oh, klar, ich kann mir die termini nie recht merken. Jedenfalls, das Ding ist WIRKLICH beeindruckend und es kann eine MENGE Schaden auf dem Schlachtfeld anrichten.“

Etwas in der Art. Tut mir leid. Für mich ist das alles nur ein Versuch, damit sie mehr Zuschauer für ihr Videoblog kriegen. Wenn sie wirklich verlässliche Informationen veröffentlichen wollten, würden sie es auf ihre Seite stellen.

via BramGaunt (Originalposting auf Englisch)

Tut mir leid, das liest sich etwas grummelig, ich hatte einen harten Tag. Ich mag wirklich dieses Videoblog [von Beasts of War] und sie gehen mit einer Menge Enthusiasmus daran (was ich sehr gut finde), und sie haben einiges an tollem Material, aber ich kann mir nicht anders helfen, als mich zu fragen, ob sie uns nicht mit Absicht foppen wollen. Und das gefällt mir nicht sonderlich.

 

via jimbo1701 (Originalposting auf Englisch)

Also, ich paraphrasiere mal, was sie sagen:

 

[Veröffentlichung am] 2. Juni

Todessichel/Nachtsichel. Sieht aus wie die Konzeptzeichnung [im Codex]. Sie zeigten eine Zeichnung des Modells [siehe oben].

Spekulationen: Das Regelbuch [der 6. Edition erscheint] am 7. Juli; im September die Starterbox; keine Dark Angels in diesem Jahr.

Ork Kampfflieger/Bomber: nicht ein, sondern drei Fahrzeuge, vielleicht zwei Bausätze.

Dakkajet: BF 2, Panzerung 10,  Antigrav, schnell, Überschall, Luftangriff (aerial assault), Beschuß mit Bordwaffen (strafing run) (BF3 gegenüber allen Zielen außer Sprungtruppen und Antigrav). Möglichkeit des Upgrades auf „Fliegerass“, verleiht BF3 gegenüber allen Zielen ohne Ausnahmen. Kann während der Waagh!-Phase zweimal angreifen. Bewaffnung: drei Dakkawummen.

Burna-Bommer: BF 2, Panzerung 10, selbe Regeln wie beim Dakkajet, dazu eine „Burna Bomb“ – mehr oder weniger ein Gitbrenna, der während der Bewegungsphase abgeworfen wird und Deckung ignoriert. Hat einen separaten Grotschützen.

Blitza-Bommer: es wurde nur das Bild (siehe oben) gezeigt, hat also zumindest keinen von einem Grot bemannten Geschützturm.

Space Marines Stormtalon Gunship – 130 Punkte!

Keine Transportkapazitäten. BF 4, Panzerung 11, Antigrav, schnell, Überschall, Luftangriff (aerial assault), Standardbewaffnung synchronisierte Sturmkanone / Schwere Bolter. Die Schweren Bolter können gegen Laserkanonen oder Typhoon-Raketenwerfer ausgewechselt werden. [Optional] Skyhammer-Raketenwerfer, S7, DS4, Typ Schwer 3, Reichweiter 60 Zoll. Ceramitpanzerung, Schocktruppen.

Sonderregeln „Begleitflugzeug“ (escort craft) – kann sich Schock- oder Reservetrupp anschließen und taucht dann in 6 Zoll Umkreis zu dieser auf. / Schwebeangriff (Hover-strike) – wird für eine Runde zum [reinen] Antigravflugzeug, kann sich nicht bewegen, bekommt aber in dieser Runde + 1 BF.

 

Von den weiteren Postings nehme ich nur die Angaben, die ergänzend sind oder abweichen

 

 

via spud75 (Originalposting auf Englisch)

Ich möchte nur eine Lanze für die Authentizität der Zeichnungen brechen.

Als Beasts of War damals die ganzen Necronbilder vorab veröffentlicht haben, ging Games Workshop sie rechtlich an, also haben sie bei ihrem zweiten Coup, dem Jagdläufer des Triarchats, das Photo einfach durchgepaust und „künstlerische Darstellung“ genannt. Da gibt es nichts, was Games Workshop dagegen tun kann.

Insofern vermute ich, dass diese Zeichnungen ebenfalls Pausen von realen Photos sind, auch da sie offenbar Regeln für einige der Flieger kennen.

 

 

via MooseOnTheLoose (Originalposting auf Englisch)

Ursprüngliches Posting von StraightSilver 

Soweit ich es erkenne, ist die Zeichnung des Storm Talons etwas schlecht zu deuten, wahrscheinlich weil sie es nach einem Photo kopierten, das von einem blöden Winkel aus aufgenommen wurde, oder weil sie die Perspektive nicht richtig hingekriegt haben.

Mehr oder weniger sind das Heck und die Antriebsmaschinen dieselben wie beim Stormraven (die Düsen am Heck sind hier an einem neuen Rumpf montiert, statt unter dem Flügel wie beim Stormraven).

Auch das Cockpit ist neu, aber ähnlich wie beim Stormraven.

Stellt euch einfach den Stormraven ohne Transportabteil und Flügel vor, an dem das Leitwerk und die Antriebsdüsen anders angeklebt werden. 

Also eine Variante des Stormraven, deswegen von ähnlichem Design, auf jeden Fall größer als ein Landspeeder, aber nicht so groß wie der Stormraven, und sicher auch nicht so „kurvig“, wie es die Zeichnung vermuten läßt. Sicher trotzdem schlanker als der Stormraven.

Er scheint auch kurze Flügelchen zu haben, die an den Antriebsdüsen befestigt sind, aber sie sind klein und stubbelig, aber sicher nicht so klein und stubbelig, wie es die Zeichnung zeigt.

 

Wenn Du der Sendung wirklich zugehört hättest, sie haben da deutlich gemacht, dass es nicht einfach nur eine Variante [des Stormraven] ist, und dass [der Stormtalon] auch nur ungefähr halb so groß ist wie dieser, insofern ist Deine Wahrnehmung ziemlich daneben. Die offene Frage ist, ob es im Cockpit Platz für einen oder zwei Piloten gibt und wirklich, die Größe ist näher an einem Landspeeder als an einem Stormraven.

 

 

Soweit also die Gerüchte von Beasts of War. Nachzutragen sind hier noch zwei Details:

1. Laut Beasts of War ist das Modell des Stormtalons, von dem sie Photos gesehen haben, in den Farben der Ultramarines bemalt gewesen.

2. Im White Dwarf dieses Monats findet sich am Ende die Ankündigung eines Spielberichts, in dem Necrons, White Scars und Space Orks gegeneinander antreten – ein Schelm, der dabei nicht an eine… Flugshow denkt…

Wir halten euch natürlich auch weiter auf dem Laufenden!

 

 

Meine Einschätzung: Oh, das freut mich sehr, denn ich bin kein großer Fan des Landspeeders. Da sieht der Stormtalon schon deutlich schicker aus, selbst wenn man nur diese Zeichnungen hat.

Auch die Regeln sehen nicht schlecht aus, durchaus glaubwürdig… aber solange wir nichts gedruckt sehen, sollte man sie trotzdem mit Vorsicht genießen. 

 

 

Quellen: Beasts of War, Faeit 212, Warseer

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. CooniatorNo Gravatar sagt:

    Hm auf meinen Nachtraben Jagdbomber warten ich immernoch….

    • PorlockNo Gravatar sagt:

      Eines der vielen, vielen Rätsel von Games Workshop… aber ich hoffe persönlich, dass in den nächsten Monaten noch sehr viele Flieger auf uns zukommen – und hoffentlich endlich auch der Nachtrabe.