*UPDATE*Games Workshop Gerüchteküche: die Juniveröffentlichungen: Flieger, Orks und jede Menge Finecast…(Bilder)

Wir befinden uns in der Woche vor dem offiziellen Erscheinungstermin des nächsten White Dwarf, so tut es nicht Wunder, dass die ersten Details bereits durchsickern. Wir haben einmal die Daten verschiedener Seiten und Gerüchtedealer kombiniert und bieten euch die (fast) endgültige Veröffentlichungsliste. Vor allem die vielen Finecast-Rereleases für Dunkelelfen, Echsenmenschen und Orks & Goblins sollten mit ihren versteckten Preissteigerungen hellhörig machen – vielleicht ist ja für den ein oder anderen höchste Zeit, noch mal die ein oder andere Miniatur in billigerem Zinn zu bestellen?

Wir werden diese Seite in den nächsten Tagen updaten, sobald die ersten Photos sowie die deutschen Preise auftauchen.

*UPDATE* Bilder sind nun bei BoLS gesichtet worden.

via Bell of Lost Souls (Originalposting auf Englisch)

via Faeslayer (Originalposting auf Englisch)

via Asensur (Originalposting auf Englisch)

via Darnok (Originalposting auf Englisch)

 

 

Neuerscheinungen

alle Preise in US Dollar

Erscheinungsdatum: 2. Juni

 

Warhammer 40:000: Space Orks

  • „Ork Bomma“ – Plastikbausatz – 45.50 US $

Warhammer 40.000:  Space Marines

  • „Stormtalon Gunship“ – Plastikbausatz – 45.50 US $

Warhammer 40.000: Necrons

  • Nachtsichel / Todessichel – Plastikbausatz – 45.50 US $

 

 

Erscheinungsdatum: 16. Juni

 

Warhammer Fantasy Battles: Orks & Goblins

  •  Goblin Schamane – Plastikblister –  9.90 US $
  • Waaghboss („Big Boss“) der Wildorks – Plastikblister – 14.00 US $

 

 

 

Finecast Wiederveröffentlichungen

Ich gebe es nicht jeweils extra an – das Material ist jeweils Citadel Finecast. Die Preise sind in britischen Pfund bei den Dunkelelfen, Gruftkönigen und Echsenmenschen, für die Orks und Goblins in US $. Für einen Teil der Veröffentlichungen hat Gerüchtemanager Darnok von Warseer die momentanen Preise zum Vergleich angegeben und die Preissteigerungen vermerkt. Ich habe das übernommen, aber nicht für die anderen Miniaturen weitergeführt – die Stoßrichtung ist ja bekannt…

 

Erscheinungsdatum: 16. Juni

 

Warhammer Fantasy Battles: Dunkelelfen

Warhammer Fantasy Battles: Echsenmenschen  

Warhammer Fantasy Battles: Gruftkönige von Khemri 

 Warhammer Fantasy Battles: Orks und Goblins 

 

 

Meine Einschätzung: ganz schön viel Finecast, wie es scheint macht Games Workshop Druck mit der Umstellung weg vom Metall. Die vielen Dunkelelfen bereiten dabei am Wenigsten Freude – gerüchteweise war ein neues Armeebuch für 2013 vorgesehen, aber wenn so viele entscheidende Einheiten wie Hexenkriegerinnen oder die schwarze Garde jetzt erst einmal in Finecast produziert werden, scheinen ein neues Armeebuch und Plastikboxen in weite Ferne gerückt zu sein.

Offen und interessant bleiben immer noch einige Fragen:

 1. Nur „ein“ Orkflieger? Gerüchteweise waren bis zu drei Varianten vorgesehen, die aus einem-zwei Bausätzen heraus gefertigt werden sollten. Das kann immer noch stimmen, aber zumindest in der Liste taucht nur noch der Bomber auf.

 2. Der Space Marines-Flieger ist gerüchteweise eigentlich kleiner als z.B. der Stormraven der Grey Knights und Blood Angels, wird aber offenbar genauso viel kosten. Entweder kommt also der Bausatz mit reichlich (Waffen-)Optionen, oder der Flieger wird größer als gedacht.

 3. Es mag nicht viel bedeuten, aber interessant ist, welche Miniaturen der Dunkelelfen nicht in Finecast aufgelegt werden, vor allem die schwarzen Reiter und die verschiedenen Hochgeborenen. Ob hier neue Bausätze bereits in der Mache sind? Wohl nicht, aber eine schöne Vorstellung wärs trotzdem.

Für mich persönlich geben die Veröffentlichungen klar die Richtungen vor, die ich bei einigen meiner Armeen nun gehen werde. Der Stormtalon und wahrscheinlich der Bomba sind Mußkäufe für meine Space Marines und Orks, keine Frage. Bei meinen Dunkelelfen ist dagegen die preisliche und designtechnische Schmerzgrenze erreicht, meine Hexenkriegerinnen, Henker und Schwarze Gardisten werden künftig aus anderen Plastikbausätzen der Hochelfen und Dark Eldar oder aus Alternativminiaturen requiriert. Meine Pläne für eine Nachtgoblinarmee liegen wohl jetzt, mit deutlich teureren Squigs, eher auf Eis…

Nur bei den Echsenmenschen bin ich glücklich,  denn der Slann aus Metall war immer ein Albtraum… in Finecast wird er endlich benutzbar…

 

 

Quellen:   Bell of Lost Souls,  Warseer

Porlock

Porlock /Ulf verstärkt seit Jänner 2012 das W6-Tabletop Team. Vor allem das Ressort "Gerüchte" wird von ihm betreut, aber daneben gibt es auch immer wieder die ein oder andere Rezension. Er ist seit Weihnachten 1988 im Tabletop-Hobby und hat mehr Figuren und Systeme als Verstand, verbringt seine Zeit aber mehr mit begeisterten Basteln, fanatischen Sammeln und sehr mäßigen Malen, als mit dem eigentlichen Spielen... Mehr dazu finden sich in seinem persönlichen, in seltsamen Englisch geführten Blog: ¡bitzkrieg!

Das könnte Dich auch interessieren...

14 Antworten

  1. SenturNo Gravatar sagt:

    „Bei meinen Dunkelelfen ist dagegen die preisliche und designtechnische Schmerzgrenze erreicht, meine Hexenkriegerinnen, Henker und Schwarze Gardisten werden künftig aus anderen Plastikbausätzen der Hochelfen und Dark Eldar oder aus Alternativminiaturen requiriert“

    Das denke ich mir so oft. Aber komisch ist auch das die DE in England immer billiger waren wie ihre Zwergenpendants wie Hammerträger oder Slayer.

    • PorlockNo Gravatar sagt:

      Die Zwerge sind schon ein wahres Kümmernis, das ist wahr – auch ein Grund dafür, dass meine Zwergenstreitmacht klein und kümmerlich geblieben ist. Mit den Berserkers von AoW gibt es wenigstens inzwischen eine gute Slayer-Alternative, aber bei Hammerträgern etc., da gibt es noch zu wenig gute Alternativen… aber mag alles noch kommen. Bei den Elfen gibt es ja zum Glück bereits bei GW selbst reichlich Alternativen in Plastik: Hochelfen, Waldelfen, Dark Eldar und Chaoskrieger für manche Waffen, da kann man sich schon einiges zurechtschnitzen…
      Die Tatsache, dass sie jetzt die Dark Elves in Finecast herausbringen, die entsprechenden Zwerge aber (noch) nicht könnte ja ein Hinweis darauf sein, dass sie damit rechnen, eher etwas zu den Zwergen zu machen (wie Plastikbausätze und ein neues Armeebuch) als zu den bösen Elfen…

  2. The SlannNo Gravatar sagt:

    Langsam ist der Preis eine ziemliche Frechheit, hat es nicht ursprünich geheißen, dass auf Finecrap umgestiegen wird, da der Rohstoffpreis von Zinn so stark gestiegen ist? Wollen die uns einfach nur ver********. Ich weiß schon warum ich seit über einem Jahr außer FW nix mehr bei dem Verein gekauft habe. Und dadurch werden neue Spielsysteme wie Dropzonecommander immer attraktiver.

    Zu den Fliegern: Soweit ich die Gerüchte mitbekommen habe sind eh zwei Orkflieger aus der Box möglich, dürfte nur der Name gekürzt worden sein. Zu dem dritten: Wahrscheinlich dann im „Autumn of Fliers“. Und über Kombinationen braucht man sich bei Orks ja eh keine Sorgen machen. Ein bisschen Plastik hier, etwas Kleber dort, und du hast einen Heißorkballon 😉

    MfG

    • PorlockNo Gravatar sagt:

      Die wollen uns, glaube ich, nicht verarschen – nur melken, was das Zeug hält 😉

      Im Ernst: eigentlich habe ich den Umstieg auf Finecast begrüßt, aber ich habe seit der Einführung nur eine handvoll Miniaturen davon gekauft. Ich bin (noch) nicht soweit, ganz auf die „normalen“ GW-Produkte verzichten zu können, aber wenn, dann kaufe ich fast nur Plastik und bitze mir die nicht darin enthaltenen Einheiten eben zusammen.

      Allerdings ist es schon so, dass mich die ständigen Preiserhöhungen langsam schon sehr ermüden, so dass sich mein Hobbyleben immer mehr um Spiele und Miniaturen anderer Firmen dreht. Anima Tactics, historisches von Warlord & Co., Carnevale, demnächst wohl auch EDEN, Nemesis, Freebooter’s Fate und/oder Saga… auch von Alien War liegt bereits eine Box bei mir auf dem Schreibtisch, wenn die Regeln was taugen (sie sind ja immer noch nicht draußen), dann sicher bald mehr… das sind alles Spiele, zu denen ich mir Miniaturen und Zeug in den letzten Monaten und Jahren gekauft habe, weil mich die Preispolitik von Games Workshop zu sehr annervte…

      Orks: da wirst Du schon Recht haben, hier zwei Versionen in einer Packung und im Herbst (angeblich mit einem Eldar-Flieger) die No. 3. Und mit den Bitzen hast Du sowieso Recht, klar 😉 Meine Orks sind aber eh nur ein Witz, ich habe die Miniaturen aus der Black Reach-Box und eine handvoll Ergänzungen, nichts Ernsthaftes 😉

      • The SlannNo Gravatar sagt:

        Dazu gleich ein Update:

        BoLS

        Da sind die neuen Flieger 😉

        Den SM find ich ein bisschen Crap. Dachte ich jedoch schon vom Stormraven aus dem WD, das Modell war dann doch besser. Aber hier bin ich noch skeptischer.

        Der Orkflieger hat wirklich jetzt schon drei versionen (Blitza-Bommer, Burna-Bommer, Dakkajet)!!!

        Der Necronflieger schaut eh aus wie im Artwork, nicht sehr überraschend.

        MfG

  3. PorlockNo Gravatar sagt:

    Mir gefällt der Space Marines Flieger – aber gut, ich mag auch den Stormraven… der Orkflieger ist noch etwas zu „unorkig“ für mich – aber in der Bitzbox ist noch genügend Dakka, da läßt sich schon was daraus machen…

  4. SenturNo Gravatar sagt:

    Ich finde Fincast das Problem. Ein normaler Krieger kostet so 1,8-2 Euro und ein Fincast Modell fängt bei 4 Euro aufwärts an. Das sind über 100 % für ein Modell welches statischer ist und auf dem Feld eigentlich kein Unterschied macht.

    • PorlockNo Gravatar sagt:

      Ich denke zumindest bei aktualisierten Armeen, also allen, zu denen in den letzten 1-2 Jahren Armeebücher/Codices usw. erschienen sind, sind die Finecast-Miniaturen fast durchgehend optional, denn man kann sich seine Helden mit etwas Phantasie, Bitz und Greenstuff auch ganz gut selbst zusammenbauen. Da sind es also lediglich einige wenige Armeeoptionen, für die man notgedrungen auf sie zurückgreifen muß (obwohl, ich habe da einen Plan für eine selbstgebaute Salvenkanone…).
      Finecast-Miniaturen per se finde ich nicht statischer, es kommt da, wie bei den Plastikfiguren, auf die Modellierung an. Die meisten Finecast-Neuauflagen sind natürlich statisch, da es sich im Grunde um alte Modelle handelt – bei neugeschaffenen Finecast-Miniaturen ist das definitiv nicht der Fall.

  5. BonsaiNo Gravatar sagt:

    Ein bischen bearbeitet sieht der SM Flieger schon besser aus
    http://666kb.com/i/c41mi0jlmvrd8mnw1.jpg

    • PorlockNo Gravatar sagt:

      Da hast Du durchaus Recht, so ein Umbau sollte auch leicht zu bewerkstelligen sein. Manchmal steht sich halt GW auch selbst im Weg, weil sie ihren Fahrzeugen gerne bewegliche Elemente mitgeben wollen…

      Ansonsten wächst mir der Stormtalon, je mehr ich ihn mir ansehe, umso mehr ans Herz… Space Marines sind nun einmal kantig und brutal, da passt das Design schon ganz gut hinein…

      • SenturNo Gravatar sagt:

        Das Problem der beweglichen Elemente liegt eher an den Reglen und den Spielern. Den eine Waffe die nicht beweglich ist verliert ihrer Fähigkeit nach rechts, links und nach hinten schießen.

        Beim Kampfpanza habe ich extra keine Orkschützen an den Seiten montiert da diese dann offiziel keinen 360° Winkel mehr haben, aber der turmmontierte Grot hat diese.

        • BonsaiNo Gravatar sagt:

          Das sollte kein Problem sein da laut Regelbuch Seite 59. Wenn auf Grund der Bauweise oder weile die waffe festgeklebt ist, sollen die Spieler davon ausgehen das die Waffe oder Aufhängiung sich frei drehen lässt oder soweit die Bauart es vorgibt. Turmwaffen sind daher 360° Drehbar ob da ein Grot im weg sitz oder der turmfestgeklebt ist ist dabei egal. Ausnahme wäre wenn ein Stück des Fahrzeugaufbaus dem Geschütz im Wege wäre oder die Kannone durch den Aufbau hindurchschießen müsste.

Kommentar verfassen