Rezension: Perry Rhodan-Safari ins Ungewisse (Planetenroman #08)

Perry Rhodan-Safari ins Ungewisse ist der 8te von bisher 12 Planetenromanen, dass Original erschien im Jahre 1993 und wurde von Hubert Haensel geschrieben. Wie die vorangegangenen Romane auch umfasst dieser ebenfalls 160 Seiten. Eine kurze Zusammenfassung des Inhalts sowie mein persönliches Fazit folgt jetzt:

Inhalt

Für den Zoo von Terrania sollen exotische Tiere von anderen Planeten eingefangen werden. Die Tierärztin Laura Loncraine wird damit beauftragt mit einem Team zu bisher fremden Welten zu reisen. Ihr erste Anlaufpunkt ist „Desert“ ein Wüstenplanet auf diesem finden sie Straußenähnliche Geschöpfe die von Energie zu leben scheinen. Die zweite Welt nennt sich „Bluewater“ und beherbergt Riesenameisen und sogenannte Teddy’s-Affenähnliche Tiere mit Flügeln, auch diese werden mitgenommen. Die Heimreise beginnt und als sie in Terrania ankommen freuen sich schon alle auf die Neuankömmlinge-bis es zu ersten „merkwürdigen“ Erscheinungen kommt.

Es beginnt damit das sich ein Zoomitarbeiter aus ungeklärten Gründen in den Tod stürzt, kurz darauf passiert etwas ähnliches mit einem Zoobesucher und es treten immer mehr Fälle in der Stadt auf.

Auch die Tierärztin Laura Loncraine sowie Reginald Bull merken das etwas nicht stimmt. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen und den neuen Zoobewohnern…?

 

Mein Fazit: Safari ins Ungewisse hat mir fast noch besser gefallen als der vorangegangene Planetenroman „Chandris Welt„. Er plätschert zwar zu Beginn so vor sich hin, aber gegen Ende geht es dann richtig rund. Auch hier kann ich nur sagen schaut euch diesen Roman näher an wenn euch diese kurze Zusammenfassung neugierig gemacht hat.

Erhältlich ist er z.B. noch bei der Romantruhe.

Link: Perry Rhodan

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort