Rezension: Guided Lands

Heute möchte ich euch das Fantasy-Skirmish-System „Guided Lands“ von Smiling Monster Games vorstellen.

Dieses System ist etwas ganz besonderes auf dem Tabletop Markt, zumindestens mir ist bisher kein System dieser Art bekannt. Nun von was schreibe ich da, was kann an einem Tabletopsystem so besonders bzw. anders sein? Nun die Tatsache das es keine Armeen bzw. Banden gibt. Man erstellt sich seine Helden/Banden selbst, der große Vorteil dadurch man ist an keine Minis gebunden. Man kann jede nur auf dem Markt befindliche Figur für dieses System verwenden.

Daten & Fakten

Das Regelwerk ist im A4-Format und in schwarz/weiß gehalten, es umfasst 94 Seiten. Darin enthalten sind nicht nur die Regeln für das System sondern auch noch alle notwenigen Bögen und weitere Spielhilfen.

Was benötigt man zum spielen?

Hier unterscheidet sich Guided Lands von anderen Systemen, es ist zwar wie in den meisten anderen ein Maßband von Nöten allerdings wird hier in Zentimeter gemessen, auch bei den Würfeln sieht es anders aus, den man kommt mit 1-2 W8 aus. Kennt man bzw. ich bisher nur aus dem Rollenspielbereich. Ansonsten war es das auch schon.

Spielaufbau

Was den Spielaufbau angeht hat man auch hier wieder freie Wahl, sowohl bei der Größe des Spielfeldes wie auch bei dem Gelände gibt es keine bestimmten Regeln, man sollte sich nur mit seinem Gegner einig sein und im Vorhinein abklären welches Geländestück welche Bedeutung/Auswirkung hat.

Spielablauf

Das Spiel teilt sich grob gesagt in 2 Phasen auf, die „Initiativephase“ und die „Einheiten aktivieren“-Phase.

In der „Initiativephase“ hat jeder Spieler einen Stapel mit Karten* auf dem die jeweiligen Initiativewerte seiner Einheiten vermerkt sind, es wird der Reihe nach eine Karte abgehoben um zu ermitteln welche Einheit zu erst aktiviert wird, ist das geschehen dann geht es auch schon mit der 2. Phase weiter.

In der „Einheiten aktivieren“-Phase werden dann die verschiedenen Truppen aktiviert und können verschiedene Aktionen durchführen. Bewegung, Angriff, Nahkampf, Fernkampf, Magie usw. Für den Nahkampf wie für den Fernkampf wird ein achtseitiger Würfel(W8) verwendet. Spielziel ist es natürlich die gegnerische Armee zu vernichten.

*Anmerkung zu dem Initiativekartenstapel-diesen muss man sich selbst erstellen, mit Hilfe von Blankokarten, Karteikarten od. ähnlichem.

Mein Fazit: Ein sehr interessantes System, da man keine vorgefertigten Armee-/Bandenliste hat aus denen man seine Einheiten auswählt sondern man hat wirklich die Möglichkeit sich seine Armee/Bande von Grund auf aufzubauen. Angefangen von dem einzelnen Charakter bis hin zu den Waffen und Kriegsmaschinen hat man ein richtiges Baukastensystem aus dem man sich seine Wunscheinheiten zusammenstellen kann. Auch was die Größe des Spiels angeht hat man viele Möglichkeiten, vom kleinen Skirmish bis hin zu Riesenschlacht ist alles möglich und von den Regeln abgedeckt. Auch ein gewisser RPG-Faktor ist vorhanden den durch Guided Lands hat man die Option sich sein eigenes Volk zu erschaffen, dass beginnt beim Hintergrund und endet bei den Einheiten und Charaktermodellen. Außerdem hat man so eine Verwendung für Miniaturen die man bei anderen Systemen nicht einsetzten kann, ich denke da an z.B. Figuren von Reaper od. ähnlichem. Auch hier kann ich nur wieder sagen, werft einen Blick auf dieses Regelwerk, es lohnt sich.

Sollte es Fragen zu diesem System geben dann könnt ihr die gerne im Kommentarbereich stellen, jede Frage wird so schnell wie möglich beantwortet!

Link: Smiling Monster Games

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren...