Rezension: Warhammer 40k-Der große Bruderkrieg #2: Falsche Götter

Der große Bruderkrieg Band 2: Falsche Götter beginnt dort wo der erste Band „Aufstieg des Horus“ geendet hat. Wer den 1. Teil noch nicht gelesen hat, dem kann ich nur meine Rezension dazu empfehlen. Wie immer gilt Achtung Spoilergefahr.

Der Kriegsmeister Horus und sein Mournival machten sich auf den Weg zum Planeten Davin um nach dem rechten zu sehen. Dort erfährt Horus von dem 1. Ordensmeiste der Word Bearers Erebus das sich auf dem Mond von Davin der Kommandant Eugan Temba aufhält und den Imperator als solchen nicht mehr anerkennt. Darauf hin entscheidet der Kriegsmeister mit seiner gesamten Flotte zum Mond von Davin zu reisen um Temba zur Strecke zu bringen.

Was ihn dort erwartet kann man mit den Ereignissen von der Flüsterspitze im ersten Teil vergleichen, sie treffen auf verweste Gestalten und es kommt zu einem erbitterten Kampf zwischen Temba und Horus, aus dem Horus zwar siegreich hervor geht, allerdings schwer verwundet wird, so schwer das er auf der Schwelle zum Tod steht.

Das Mournival versucht in ihrer Verzweiflung alles um das Leben des Kriegsmeisters zu retten, ein Großteil entscheidet sich dafür ihn nach Darvin zu einem Tempel der Schlangenloge zu bringen da es dort angeblich Heiler geben soll die ihn retten können. Das widerstrebt aber Gavriel Loken, da es eigentlich gegen alles verstösst an das die Astartes glauben. Er begibt sich wieder zurück auf den Mond und sucht die Waffe von Eugan Temba und bringt diese ins Apothecarium der „Rächender Geist“.

Horus schwebt zu diesem Zeitpunkt schon in einer „Zwischenwelt“ auf der Kippe zum Jenseits. In dieser Zwischenwelt wird ihm so einiges klar. In diesem Abschnitt lernt man mehr über die Hintergründe von Horus und seinen Plänen.

Schlussendlich überlebt er das Attentat und kehrt zu seinen Astartes zurück. Es gibt eine neue Welt die eingegliedert werden muss, Aureus. Auch dort folgen wieder erbitterte Kämpfe und es wird ihnen von den Einwohnern nicht leicht gemacht, doch schließlich klappt auch das und es geht weiter nach Istvaan III.

Mein Fazit: Der 2. Band konnte bei mir die Spannung halten, man erfährt wieder einiges über die Beweggründe und die Schlachten sind gut geschrieben.

Format: Taschenbuch

Seiten: 431

Verlag: Heyne

ISBN: 978-3-453-52558-0

Preis: 7,95 € (D), 8,20 € (A)

Link: Warhammer 40k: Der große Bruderkrieg #2-Falsche Götter

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren …