Rezension: Pulp City

Firma: Pulp Monsters

System: Skirmish

Seiten: 43

Sprache: Englisch

Hintergrund:

Wie man es dem Namen schon entnehmen kann ist das Regelsystem im Pulp Genre angesiedelt.

Es gibt Superhelden und Bösewichte. Die Zeichnungen und Artworks in dem Regelbuch sowie die Figuren sind auch im Comic-Stil gehalten. Also für alle die Superhelden Comics mögen vielleicht ein Einstiegssystem in die Tabletop Welt.

Zu den Miniaturen kann ich einfach nur sagen Hammer, ich werde unter den Artikel den Link zu dem Shop packen damit ihr euch die Minis ansehen könnt. Da kann man leicht schwach werden.

Wie ist das ganze aufgebaut?

Es gibt im Vergleich zu anderen Systemen kein Armee-oder Fraktionsbuch sondern die Werte & Sonderregeln des jeweiligen Charakters stehen ähnlich wie bei Warmachine auf einer Karte.

Aus welchen Komponenten setzen sich die Werte zusammen?

Jeder Superheld und Bösewicht hat folgende Werte: Stärke/Widerstand/Energie/Agilität/Verstand/Mut.

Wie viele Figuren benötigt man?

Je nach Größe des Spiels zwischen 2 und 8 Figuren

Das ganze wird nach Stufen gestaffelt, diese teilen sich in 3 Gruppen

  • kleine Straßen Schlägerei
  • typisches Skirmish
  • großer Team Kampf

Innerhalb dieser 3 Gruppen kann man sich dann einen „Encounter“-Level ausmachen. Das kleinste Spiel wird mit 2 Figuren pro Seite ausgetragen und das größte mit 8 Figuren pro Seite. Man sieht also schon, auch bei diesem System braucht man nur eine handvoll von Miniaturen.

Spielfeldgröße:

Bei „normalen“ Spielen verwendet man ein 90cm x 60cm großes Spielfeld.

Bei richtig großen Spielen kommt dann ein 120cm x 120 cm großes Spielfeld zum Einsatz.

Es sollten 30-40cm Abstand zwischen den Aufstellungszonen sein.

Das Spiel ist ebenfalls runden-basierend, diese sehen so aus:

  • Action Pool Kalkulation (hier werden die Aktionspunkte errechnet, darauf gehe ich gleich näher ein)
  • Effekt Phase (in dieser Phase werden die div. Effekte abgehandelt)
  • Starting Roll
  • Taking Turns
  • End of the Game Round (Ein Spiel hat normalerweise 6 Runden)

Action Pool Kalkulation:

Angenommen man hat einen Helden mit lvl 3, dann bekommt er pro lvl 2 Aktionspunkte+ extra 2. Bei einem lvl 3 Helden sind das dann 8 Aktionspunkte. Die er eben für div. Aktionen ausgeben kann. Auch das wird den Warmachine-Spielern nicht ganz unbekannt sein.

Ein kurzes Beispiel wie das ganze dann aussieht:

zum bewegen braucht man z.B. 1 AP, zum rennen schon 2 AP

Effekt Phase:

hier werden unter anderem die Agendas gezogen.

Starting Roll:

Hier wird gewürfelt wer das Spiel beginnt.

Taking Turns:

es wird runden-basierend gespielt. Also erst führt Spieler A seine Züge aus und danach kommt Spieler B dran.

Als optionale Regeln gibt es dann noch sogenannte „Agendas“. Das sind einfach Missionen die man zu erfüllen hat wovon der Gegenspieler natürlich nichts weiß. Das macht das Spiel noch einmal extra spannend. Die Agendas sind im Regelbuch schon dabei, in Form von Karten zum ausschneiden.

Link: Pulp City

Link: Regelbuch

Link: Shop

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. DaliNo Gravatar sagt:

    Leider verstehe ich die meisten Regeln auf Englisch nicht ich hoffe das Regelwerk kommt auf Deutsch