Spielbericht Vampire vs. Dunkelelfen

Also wie ist es gelaufen? Naja gleich zu Beginn ich hab verloren. Ich muss mich erst mal daran gewöhnen das ich überhaupt keine Fernkampfwaffen habe. Das hab ich ganz besonders in diesem Spiel gemerkt. Die DE hatten 2 Speerschleudern u. 2×5 Schwarze Reiter. Die haben mich natürlich ganz schön beschäftigt. Bei 1000pkt hatte ich auch nicht sehr viel Magie mit, denn das wäre wahrscheinlich das einzige gewesen was den DE gefährlich werden hätte können. Jo das nächste was mir nicht ganz so passt ist das die Einheiten keinen Aufriebstest machen müssen. Ich wäre gern so einige male lieber geflohen als einen Lebenspunkt herzugeben. Ansonsten kann ich aber nicht meckern. Die „Anrufung Neheks“ finde ich echt klasse. Mir ist nur ein kleiner Fehler passiert bzw. das war mehr eine Unachtsamkeit. Ich hatte den Vagulf noch nicht zusammengebaut u. daher nur mit dem leeren Base gespielt. Das hat dazu geführt das ich in die meiste Zeit übersehen hab 🙂 . Daher werde ich mich jetzt gleich hinsetzten u. den fertig machen damit mir sowas nichtmehr passiert. Wer weiß was der noch alles zustande gebracht hätte wenn ich ihn nicht so missachtet hätte.

Achja auf was ich jetzt fast vergessen hätte, 2 Partien HeroQuest habe ich ja auch noch gespielt. Man erkennt sehr viele parallelen zu dem heutigen Warhammer Fantasy wie ich finde. Im großen u. ganzen hat mir das Spiel sehr gut gefallen. Ich freu mich schon auf das nächste mal.

Roman

Danamor/Roman ist seit 2010 W6-Tabletop Chefredakteur, füttert die Seite täglich mit neuen News. Seit 2007 im Hobby, sammelt unzählige Miniaturen und Regelwerke die wohl nie ihren Weg auf's Schlachtfeld finden werden.

Das könnte Dich auch interessieren...

Keine Antworten

  1. ChristophNo Gravatar sagt:

    Ja, das war ein schöner Nachmittag!
    Das mit dem HeroQuest können wir gern mal wiederholen, vllt. finden sich in der Festung weitere Spieler – dann wirds noch lustiger!

    lg
    Christoph

Kommentar verfassen